Volleyball

Sektion Volleyball

Mit der Einweihung der neuen Schulsporthalle am 7. Oktober 1985 wurden auch in Brotterode Bedingungen für den Hallensport geschaffen, so auch für die Sportart Volleyball. Es trafen sich zunächst einige Honoratioren der Stadt Brotterode zum gemeinsamen Sport (Bürgermeister Horst Münch, Horst Globisch u.a.). Nachdem sich weitere sportwillige Bürger dieser Gemeinschaft angeschlossen hatten, kristallisierte sich bald ein bestimmter Stamm heraus, der sich mit Lust und Liebe dem Volleyballsport verschrieb. Es blieb nicht aus, dass aus den wöchentlichen Übungsstunden der Anreiz zur Teilnahme an Turnieren entstand. Erste Erfolge stellten sich ein, z.B. Gewinner des Pokals der Stadt Brotterode, bei der Woche der Jugend und des Sports sowie beim Kreissportfest der Werktätigen.

So ist es nicht verwunderlich, dass die Brotteröder Volleyballer zu den Mitbegründern der ersten Volkssportliga des Kreises Schmalkalden gehörten, welche 1986 ihren Punktspielbetrieb aufnahm und wo die Brotteröder maßstabbestimmend waren. 1986 schlossen sich die Spieler dem damaligen ASV Brotterode an, von dem sie tatkräftig unterstützt wurden.

Im gleichen Jahr startete das 1. Weihnachtsturnier um den Wanderpokal der Stadt Brotterode. Durch die hervorragende Organisation solcher Sportfreunde wie Jochen Brenn, Karlheinz Koch, Peter Reinhardt, Rolf Gebstedt und Hans-Werner Rudolph wurde der Grundstein für weitere Weihnachtsturniere gelegt. Gastmannschaften aus Dorndorf, Friedrichroda, Wasungen, Schmalkalden, Heiligenstadt u. a. nahmen gerne an diesen Turnieren teil. Von diesen Turnieren mit anschließendem geselligen Beisammensein wird unter Insidern  heute noch geschwärmt.

Den Kreismeistertitel und FDGB-Kreispokalsieg konnte sich Brotterode 1987 auf seine Fahnen heften. Die ASV-Meisterschaften in Potsdam waren immer ein besonderes Erlebnis, konnte doch die kleine Sektion auch hier mitmischen und gute Platzierungen erreichen.

Das Volleyball Team von 1987

Karlheinz Koch, Hans-Werner Rudolph, Peter Reinhardt, Joachim May, Peter Müller, Dieter Neuendorf, Steffen Groß, Ulf Wagner, Tim Schröder

Auch nach der Wende unter dem neuen Namen WSV Brotterode e. V. wurden noch zwei Weihnachtsturniere durchgeführt. Bei Freundschaftsspielen in Hosenfeld bei Fulda, Katus bei Bad Hersfeld, Köln sowie Massenheim bei Frankfurt und in der Partnerstadt Bad Vilbel u.a. wurden viele Kontakte und auch Freundschaften geschlossen. Ebenso fanden Rückspiele mit diesen Mannschaften in Brotterode statt. Durch Wohnortwechsel der Spieler Peter Reinhardt und Hans-Werner Rudolph sowie aufgrund des Rücktritts von Karlheinz Koch als Sektionsleiter und Spielführer zerfiel die Mannschaft, so dass ab Herbst 1992 keine Punktspiele und Turniere mehr durchgeführt werden konnten. 2004 kooperierte Brotterode mit Trusetal, so dass wieder ein regelmäßiges Training mit guter Beteiligung durchgeführt wird.

Das Team

Mit Christian Berke als Sektionsleiter an der Spitze gibt es eine gute Brotteroder Mannschaft die regelmäßig trainiert jedoch nicht mehr an Punktspielen teil nimmt. Nachfolgende Sportfreunde spielen in unserem Verein regelmäßig Volleyball: Christian Löffler, Christian Berke, Jens Müller, Franz Berke, Mike Storch, Florian Noack, Alexander Hörig, Hans Werner Rudolph, Erika Groß, Alexandra Heusing und Michael Lesser.

Trainingsbetrieb

Das Training findet regelmäßig in den Turnhallen von Brotterode und Trusetal statt. Wer Interesse an oder Fragen zu Volleyball im WSV Brotterode hat kann direkt mit uns Kontakt aufnehmen oder jederzeit zum Training an die angegebenen Treffpunkte kommen.

 

Wochentag Trainingszeit Treffpunkt

Diese Seite teilen:

Continentalcup Brotterode

Continental-Cup 2017

Werbung

© 2017 wsv-brottero.de | Seite bearbeiten | Besuche uns auf Facebook