Abschied ist schön ! Alles Gute Finja

Montag, 13.09.2021 von Andre Eichel in Allgemein

 

Die Hauptaufgabe des Wintersportverein (WSV) Brotterode ist nicht die Ausrichtung des jährlichen FIS Continental-Cups auf der Inselbergschanze. Auch nicht die unzähligen Arbeitseinsätze und die vielen Veranstaltungen, an denen die fleißigen Mitglieder beteiligt sind, um die Vereinskasse zu stärken.

Der Hauptzweck des WSV ist nach wie vor: die Nachwuchsarbeit.

Deshalb freuen sich die Vereinsmitglieder auf die Verabschiedung von Finja Eichel (13), welche ab dem neuen Schuljahr die Möglichkeit bekommt, sich am Sportgymnasium Oberhof weiterzuentwickeln.

Finja stand bereits im Alter von vier Jahren erstmals auf Sprungski, verlor aber damals etwas das Interesse. In dieser Zeit testete sie andere Hobbys wie Reiten und, mit ihrer großen Schwester, Biathlon.

Nachdem André Eichel, Finjas Vater und ehemaliger Skispringer, am 01.11.2018 die Stelle als neuer Stützpunkttrainer des TLZ Brotterode übernahm, rückte das Skispringen auch wieder in ihren Fokus.

Schnell musste sie feststellen, dass gleichaltrige Sportler sich in ihrer Leistung deutlich weiterentwickelt hatten. So stieg aber mit jeder Wettkampfplatzierung im hinteren Feld der Ehrgeiz.

Die harte Arbeit zahlte sich bald aus und die ersten Podestplätze waren der Lohn.

Seit dieser Zeit arbeitet sie an ihrem heimlichen Ziel, es auf das Sportgymnasium Oberhof zu schaffen.

Dass sie es schaffen kann, zeigten auch die Ergebnisse des deutschen Schülercup 2020 in Schönwald. Dort konnte sie in einem Starterfeld von über 30 Teilnehmerinnen Platz 15 im Skispringen und Platz 14 in der Nordischen Kombination erreichen.

Trotz der Trainingseinschränkungen im vergangenen Jahr, lag der Fokus jetzt auf dem selbst gesteckten Ziel. Um die Aufnahme am Sportgymnasium zu schaffen, muss man von einer HS70 Schanze springen. Das sich Leistung und Wille auszahlen werden, zeigte dann die Einladung vom DSV (Deutscher Skiverband) zum Elite-Camp nach Oberstdorf. Nicht nur Freude, sondern auch das Bewusstsein dieser Auszeichnung brachten vor Ort die ersten Sprünge von einer HS60 Schanze.

Durch die tolle Vorbereitung im Elite-Camp, konnte Finja eine Woche später den ersten Sprung von einer Schanze mit HS70 wagen. Hierdurch ist nun der Weg frei. Ende August konnte sie bereits mit im Trainingslager Tschagguns in Österreich trainieren. Dort treffen sich in jedem Jahr die nordischen Kombinierer aus Thüringen.

 

Nach allen Sportlern, welche der WSV Brotterode in der Vergangenheit nach Oberhof übergeben hat, ist Finja Eichel das erste Mädchen in der Disziplin „Nordische Kombination“.

Die Mitglieder des Wintersportverein Brotterode e.V. wünschen Finja viel Spaß und maximale Erfolge.

 

Zurück

Diese Seite teilen:

© 2017 wsv-brottero.de | Seite bearbeiten | Besuche uns auf Facebook